Fotos: Hanno Keppel

ADIEU, TRISTESSE!

Neue Fassade für Plattenbau-Ensemble

Objekt: KONRAD‑WOLF‑ALLEE, Potsdam

 

Bauherr: ProPotsdam GmbH, Potsdam

 

Planung: RTW Architekten- und Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin

 

Fassade: alsecco Fassadendämmsystem

 

In der Konrad-Wolf-Allee in Potsdam-Drewitz demonstrierten die ProPotsdam GmbH als Bauherr und ein mutiges Planungsteam, wie viel Potenzial in der guten alten Platte steckt. Genau dort, wo angeblich wenig zu retten war, verwirklichten sie durch die umfassende Modernisierung und Neugestaltung eines 300 Meter langen Vorwendebaus ein viel beachtetes Modellprojekt. Die markante Gebäudezeile erstreckt sich im städtebaulichen Kontext entlang der Konrad-Wolf-Allee auf einer Länge von rund 300 Metern mit 24 baugleichen Aufgängen auf einem Grundflächenraster von 12 mal 12 Metern. Die fünfgeschossigen Gebäude wurden erst 1989 als Typenbauten nach der Wohnungsbauserie 70 (WBS 70) als Teil der Wohnsiedlung Drewitz errichtet. „Man spricht speziell bei dieser Serie häufig von der Einheitsplatte WBS 70, doch bereits in der ersten Planungsphase mussten wir feststellen, dass es den einen Typ Platte selbst innerhalb dieser Bauserie nicht gibt“, erklärt Robert Lassenius. Heterogene Bauteile und Wandaufbauten, abweichende Plattenmaße und variierende Fensteranschlagsituationen stellten die Planer vor große Herausforderungen. „Wir hatten es definitiv mit einem Sondertyp der Wohnungsbauserie 70 zu tun, der in vielen Details spezielle Lösungsansätze erforderte.“  Mehr …

Zu weiteren Informationen oder Fragen wenden Sie sich bitte an uns unter der Mailadresse: